Physikerin oder Physiker o.ä. (w/m/d) - Projekt „INTENTAS" - Lasersysteme, Optik und Aufbau des Quantensensors

1 Stellenangebot
ab sofort Teilzeit Sonstige Berufe

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Raum für Spitzenforschung

Einsatzort:
Welfengarten 1
30167 Hannover
Jetzt bewerben!

Starten Sie Ihre Mission beim DLR.

Das DLR ist das Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt sowie die Raumfahrtagentur der Bundesrepublik Deutschland. Rund 8.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter forschen gemeinsam an einer einzigartigen Vielfalt von Themen in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie, Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung. Ihre Missionen reichen von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung von innovativen Anwendungen und Produkten von morgen. Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe – insbesondere noch mehr weibliche – die Ihre Potenziale in einem inspirierenden Umfeld voll entfalten. Starten Sie Ihre Mission bei uns.

Für unser Institut für Satellitengeodäsie und Inertialsensorik in Hannover suchen wir eine/n

Physikerin oder Physiker o.ä. (w/m/d)

Projekt „INTENTAS" - Lasersysteme, Optik und Aufbau des Quantensensors

Ihre Mission:

Das neue Institut für Satellitengeodäsie und Inertialsensorik (SI) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Hannover, Niedersachsen, widmet sich primär Forschungsfragen im Kontext der Nutzung von Quantentechnologien und Quantensensoren und entwickelt Quantenmesstechniken für innovative Anwendungen, bis hin zur Realisierung von Prototypenlösungen.

Die Organisationseinheit „Quantengrenzen der Metrologie“ (SI-QGM HN) am Standort Hannover sucht in diesem Zusammenhang eine/n Physiker/in mit abgeschlossenem wissenschaftlichem Hochschulstudium.

Die unerreichte Präzision von Atominterferometern verspricht vielfältige Anwendungen im Weltraum, von der Erdbeobachtung über fundamentale Tests des Standardmodells bis hin zu einer neuen Generation von Gravitationswellendetektoren. Im Projekt „INTENTAS – Interferometrie mit verschränkten Atomen im Weltraum“ soll eine neue Generation von atomaren Quantensensoren für den Weltraum entwickelt werden. Das Ziel ist es, die Sensitivität von Atominterferometern durch Verschränkung zu verbessern, also durch Ausnutzung von Quantenkorrelationen, die z.B. auch in Quantencomputern verwendet werden. Das Projekt umfasst den Aufbau eines solchen Quantensensors mit verschränkten Atomen in einem kompakten und robusten Apparat, der für einen Einsatz im Weltraum (z.B. auf der ISS oder auf einem Satelliten) grundsätzlich geeignet ist. Der Sensor soll dann im „Einstein Elevator“ getestet werden, einem 25 Meter hohen, stark beschleunigten Aufzug, der während einer Auf- und Abwärtsbewegung bis zu 4 Sekunden Schwerelosigkeit bietet. Die Erzeugung und Beobachtung von verschränkten Atomen im Einstein-Elevator bieten neben der zukünftigen Weltraumanwendung eigene Forschungsziele, wie quantitative Tests der Quantenmechanik mit bisher unerreichten, makroskopischen Quantenobjekten.

Wir suchen eine/n begeisterungsfähige/n Wissenschaftler/in, der/die das Projekt INTENTAS in zentraler wissenschaftlicher Position zum Erfolg bringt. Der Schwerpunkt der Forschung und Entwicklung liegt im Bereich Lasersysteme, Optik und Aufbau des Quantensensors.

  • Aufbau und Charakterisierung eines rein faserbasierten Lasersystems
  • Aufbau und Charakterisierung einer kompakten Atomquelle
  • Design und Aufbau einer Dipolfalle
  • Design, Aufbau und Charakterisierung eines Quantensensors
  • Messungen im Einstein Elevator
  • Planung zukünftiger Projekte am DLR-SI

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in der Fachrichtung Physik oder vergleichbarem Gebiet
  • abgeschlossene Promotion oder eine vergleichbare Qualifikation im Gebiet der ultrakalten Atome
  • langjährige Berufserfahrung in der (Quanten-)Sensorentwicklung, insbesondere im Design optischer Sensoren, der mechanischen Konstruktion, in der Vakuumtechnik, der computergestützten und automatisierten Messwerterfassung und -auswertung
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Physik, der Atomoptik, der Laser- und Atomspektroskopie und der Laserentwicklung
  • langjährige Erfahrung in der Publikation begutachteter wissenschaftlicher Artikel
  • langjährige Berufserfahrung bei der Koordination von Forschungsprojekten mit
  • industriellen und universitären Partnern
  • idealerweise sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (w/m/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche Fragen beantwortet Ihnen gern Jens Kruse telefonisch unter +49 421 24420-1921 . Weitere Informationen zu dieser Position mit der Kennziffer 67737 sowie zum Bewerbungsweg finden Sie unter www.DLR.de/dlr/jobs/#48126 .






Bitte im Betreff der Bewerbung folgende Referenznummer angeben: 67737

Ansprechpartnerin:

Iris Werner

Frau Iris Werner


Weitere Karrierechancen und Stellenangebote

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Du willst noch mehr wissen?

Weiterführende Links

Icon Wecker mit Ausrufezeichen

Jobalarm!

Keine Stellenangebote von DLR mehr verpassen:

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und Benachrichtigungen über neue Stellenangebote per E-Mail erhalten (jederzeit abbestellbar). Nach dem Klick auf "Weiter" hast du Gelegenheit, Deinen Jobalarm! anzupassen und unsere Datenschutzhinweise zu lesen.

Ähnliche Stellenangebote