EGGER Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co. KG
EGGER Holzwerkstoffe Brilon GmbH & Co. KG
Anna Labe von Anna Labe
|

Ausbildung in der Logistik bei EGGER - Zwei unserer Azubis berichten!

Logistik bei EGGER - worum geht's da ├╝berhaupt? ­čĄö┬áUnsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Logistikabteilungen versorgen unsere Anlagen mit den n├Âtigen Rohstoffen und Vorprodukten und sorgen daf├╝r, dass unsere fertigen Produkte sicher und termingerecht bei unseren Kunden ankommen.┬á

Wir haben mit Leonie, Auszubildende zur Fachkraft f├╝r Lagerlogistik im dritten Ausbildungsjahr, und Max, Auszubildender zum Fachlagerist im zweiten Ausbildungsjahr, ├╝ber ihre Ausbildung gesprochen.

­čĺČ Wie sieht ein typischer Tag in eurer Ausbildung aus?┬á

Leonie: Ein typischer Arbeitstag ist schwierig zu beschreiben, die Aufgaben variieren je nach Abteilung. Vom Anlagen ver -und entsorgen, kommissionieren, Wareneing├Ąnge und ÔÇôausg├Ąnge buchen ist wirklich alles mit dabei. Das Sch├Âne ist, dass wir Azubis meistens von 6 ÔÇô 14 Uhr arbeiten und damit den ganzen Nachmittag noch Zeit haben. Und in den Pausen gibt es einen gro├čen Pausenraum, da sitzen dann alle Kollegen zusammen.

­čĺČ┬áWas gef├Ąllt euch besonders gut an eurer Ausbildung?┬á

Leonie: Besonders gut gef├Ąllt mir, dass wir sowohl Theorie als auch Praxis haben. Man sitzt nicht nur auf dem Stapler, sondern eben auch im B├╝ro. Dabei gef├Ąllt mir das Staplerfahren aber eigentlich ein bisschen besser, weil man neben den kleineren Staplern auch die Chance hat, 12- oder 16-Tonner zu fahren. Au├čerdem hat man immer das Gef├╝hl, dass die Kollegen auch wollen, dass man etwas lernt und uns unterst├╝tzen, ohne uns unter Druck zu setzen.┬á

Max: Man bekommt viel Unterst├╝tzung durch das Unternehmen und die Ausbilder, die sich viel Zeit f├╝r einen nehmen. Zum Beispiel gibt es jede Woche einen Berichtshefttermin, in dem ├╝ber die Schule und die vergangene Woche gesprochen wird. Und es wird einem viel Vertrauen entgegengebracht, auch von den Mitarbeitern, so dass man auch relativ schnell alleine arbeiten kann.

­čĺČ┬áWas ist vielleicht auch schwierig an euren Ausbildungsberufen? Habt ihr Tipps f├╝r zuk├╝nftige Auszubildende?

Max: Am Anfang ist nat├╝rlich alles neu und schwierig, aber man kommt eigentlich relativ z├╝gig mit allen Aufgaben klar. Es wird ja auch darauf geachtet, dass man nicht zu komplizierte Aufgaben bekommt am Anfang. Man sollte flei├čig und freundlich sein und keine Angst vor den Aufgaben oder den gro├čen Staplern haben. Mein Tipp f├╝r zuk├╝nftige Auszubildende w├Ąre au├čerdem noch, viel nachzufragen und aufzuschreiben.┬á

Leonie: Am Anfang war es vielleicht etwas schwierig sich zurechtzufinden, es ist ja schon ziemlich gro├č hier. Und eigentlich hatte ich auch erst Respekt vor dem Staplerschein, aber im Nachhinein war das wirklich sehr einfach und man gew├Âhnt sich schnell daran. Man sollte f├╝r die Ausbildung auf jeden Fall kommunikativ sein, sich nicht stressen lassen und auch keine Angst davor haben, Fehler zu machen, da man echt gut aufgenommen wird und die Ausbilder sich gut k├╝mmern. Wenn man dann noch Verst├Ąndnis f├╝r logistische Prozesse hat, ist die Ausbildung wirklich kein Problem.┬á

Auch f├╝r 2023 suchen wir noch motivierte Auszubildende als Fachlageristen (w/m/d) bzw. Fachkr├Ąfte f├╝r Lagerlogistik! Hier ­čôî findest du alle Infos zur Ausbildung bei EGGER in Brilon.

Du bist noch nicht sicher, ob die Ausbildung das Richtige f├╝r dich ist? Bei uns kannst du auch jederzeit ein Praktikum machen, um unsere Ausbildungsberufe besser kennenzulernen.


29. Oktober 2022 29.10.22
×